Bedingungen und Konditionen

von
abnorm media GmbH
Windgasse 8
86653 Monheim-Itzing
- von nun an: abnorm media  -

1. ALLGEMEINES

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge zwischen abnorm media und dem Kunden über die Nutzung der reservy online Software. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden erkennt abnorm media nicht an, es sei denn, es liegt eine ausdrückliche Zustimmung vor.

Das Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen mit Sitz in Spanien.

abnorm media hat das Recht, die Zusammenarbeit zu Zwecken der Eigenwerbung in geeigneter Weise unter Verwendung des Logos des Auftraggebers öffentlich darzustellen und die Geschäftsbeziehung mit dem Auftraggeber bekannt zu machen.

2. DIENSTLEISTUNGEN UND VERTRAGSABSCHLUSS

abnorm media bietet dem Kunden die Reservierungssoftware zur Nutzung über das Internet gegen eine Gebühr an. Im Rahmen dieser Software greift der Kunde über einen Benutzernamen und ein Passwort auf die Software zu, um die von seinen Kunden generierten Buchungen über sein eigenes Portal zu verwalten. Die Inhalte von reservy werden ständig um neue Funktionen erweitert. Der Umfang und die Art der Weiterentwicklung richtet sich nach den gesetzlichen Vorgaben und liegt im Ermessen von abnorm media. Es gibt keinen Anspruch auf bestimmte Funktionen.

Um die Leistungen von reservy nutzen zu können, muss der Kunde zunächst ein kostenpflichtiges Kundenkonto anlegen (Vertragszweck). Im Rahmen der Anmeldung muss der Kunde die abgefragten Informationen wahrheitsgemäß beantworten und den für ihn passenden Tarif auswählen.

Nach erfolgreicher Registrierung kann der Kunde die Software im Rahmen des von ihm gewählten Tarifs nutzen.

abnorm media hat das Recht, die Zusammenarbeit zu Zwecken der Eigenwerbung in geeigneter Weise unter Verwendung des Logos des Auftraggebers öffentlich darzustellen und die Geschäftsbeziehung mit dem Auftraggeber bekannt zu machen.

3. PREISE

Die Nutzung der Reservierung wird mit einer festen monatlichen oder jährlichen Gebühr vergütet. Für die Erbringung zusätzlicher Leistungen (Erweiterungsleistungen) - insbesondere die Aufstockung von Veranstaltungsorten oder Räumlichkeiten zur Nutzung der Reservierung - wird ein Entgelt nach dem gewählten Tarif erhoben, wobei für jeden zusätzlichen Veranstaltungsort oder jede zusätzliche Räumlichkeit ein Nachlass von 20 % des Gesamttarifs gewährt wird. Im Falle einer Erhöhung der verfügbaren monatlichen Buchungen wird der im Angebot angegebene Preis berechnet. Ansonsten sind die Preise und Zahlungsbedingungen dem Angebot zu entnehmen und richten sich nach dem gewählten Tarif.

4. ZAHLUNGSKONDITIONEN

Die folgenden Zahlungsbedingungen gelten für Verträge zwischen abnorm media und dem Kunden:

Die Entgelte für Dauerschuldverhältnisse mit periodischen Zahlungen sind je nach gewähltem Paket monatlich oder jährlich im Voraus vor dem ersten Werktag des Startmonats/-jahres fällig, bei Neukunden am Tag des Vertragsabschlusses. Fällige und gezahlte Entgelte für nicht vollständig in Anspruch genommene oder begonnene Monate (z.B. aufgrund von Stornierungen) werden nicht zurückerstattet; rechtlich zwingende Rückerstattungsansprüche - insbesondere wegen zwingender Haftung, Rückabwicklung, Rücktritt oder Mängelgewährleistung - bleiben hiervon unberührt. Die Gebühren für zusätzliche Dienste werden zum Zeitpunkt der Aktivierung dieser Dienste fällig.

Die Zahlung erfolgt per Kreditkarte (VISA, Mastercard) oder per SEPA-Lastschriftverfahren. Bei Zahlung per Kreditkarte wird die vom Kunden hinterlegte Kreditkarte unmittelbar nach dem im vorigen Absatz definierten Fälligkeitsdatum zum vereinbarten Tarif belastet. Bei Auswahl der Zahlungsart SEPA-Lastschrift wird der Rechnungsbetrag nach Erteilung des SEPA-Lastschriftmandats zu den im vorstehenden Absatz beschriebenen Fälligkeitsterminen fällig, jedoch nicht vor Ablauf der Pre-Notification-Frist. Die Pre-Notification ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Quittung, Vertrag) von abnorm media an den Kunden, in der eine SEPA-Lastschrift angekündigt wird; die Pre-Notification wird dem Kunden spätestens einen Werktag vor dem Abbuchungstermin zugestellt. SEPA-Lastschriften sind nur für Konten in der Europäischen Union möglich.

Bei Fehlschlagen einer Zahlungsart wird das Konto des Kunden gesperrt, es sei denn, der Kunde macht berechtigte Einwendungen oder Zurückbehaltungsrechte gegen die Forderung(en) geltend. Die Sperrung wird aufgehoben, sobald die fällige Gebühr entrichtet oder ein Zahlungsaufschub vereinbart wurde. Die Sperrung hat keinen Einfluss auf die Laufzeit des Vertrages und entbindet den Kunden nicht von seiner Zahlungsverpflichtung.

Doppelzahlungen oder sonstige überzahlte Beträge werden dem Rechnungskonto des Kunden gutgeschrieben und mit der nächsten fälligen Rechnung verrechnet. Erfolgt diese Abrechnung nicht (z.B. bei Kündigung) oder erfolgt die nächste Abrechnung erst nach mehr als 6 Wochen (z.B. bei jährlicher Zahlung), kann der Kunde innerhalb von 6 Wochen Rückzahlung verlangen.

Rückerstattungen erfolgen in der Regel über die gleiche Zahlungsmethode wie die betreffenden Zahlungen (z.B. Kreditkartenguthaben, PayPal oder Bankkonto). Wenn die ursprüngliche Zahlungsmethode nicht mehr verfügbar ist (z.B. weil das Bankkonto aufgelöst wurde), ist es die Aufgabe des Kunden, uns rechtzeitig zu informieren.

Zusätzliche Kosten (z.B. Rückbuchungsgebühren) einer fehlgeschlagenen Zahlung gehen zu Lasten des Kunden, es sei denn, der Kunde hat diese nicht zu vertreten; dem Kunden steht der Nachweis frei, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist.

Rechnungen und andere Mitteilungen im Sinne dieser Klausel werden dem Kunden per E-Mail zugestellt. Die Rechnungen sind im PDF-Format einzureichen.

abnorm media ist berechtigt, die dem Kunden aus diesem Vertragsverhältnis zustehenden Forderungen an Dritte abzutreten.

Alle Zahlungen werden über eine sichere SSL- oder TLS-Verbindung durchgeführt.

5. LAUFZEIT UND KÜNDIGUNG

Unbeschadet anderer Bestimmungen richtet sich die Laufzeit des Vertrags nach der vom Kunden gewählten Zahlungsfrequenz. Daher beträgt die Laufzeit von Verträgen mit jährlicher Zahlung ein Jahr (Jahrespaket); die Laufzeit von Verträgen mit monatlicher Zahlung beträgt einen Monat (Monatspaket). Jahrespakete können mit einer Frist von einem Monat zum Ende der Laufzeit gekündigt werden. Monatliche Pakete können bis zum letzten Tag des jeweiligen Monats gekündigt werden. Mit der Beendigung des Vertrages über die Nutzung der Software endet automatisch die Tätigkeit von abnorm media als Betreuer der Online-Buchungssoftware des Kunden.

Die Stornierung kann schriftlich oder in Textform (z. B. per E-Mail, Kontaktformular oder Fax) erfolgen. Wird der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt, verlängert er sich automatisch um die ursprünglich gebuchte Laufzeit. Die Laufzeit beginnt mit der Freischaltung des reservy-Kundenkontos.

Das Recht zur außerordentlichen fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt. Ein wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung dieser AGB-Vereinbarung liegt für abnorm media insbesondere dann vor, wenn der Kunde eine für die Durchführung dieser AGB-Vereinbarung erforderliche Mitwirkungshandlung nicht innerhalb einer von abnorm media gesetzten angemessenen Frist erbracht hat, ein unzulässiges Paket für sein Unternehmen bucht oder die Software für mehrere Unternehmen nutzt, ohne die entsprechende Gebühr gebucht zu haben. Ein Grund zur außerordentlichen fristlosen Kündigung liegt auch dann vor, wenn der Kunde mit der Zahlung eines rückständigen Entgelts oder eines Teils davon mindestens 7 Werktage im Rückstand ist.

6. VERANTWORTUNG

abnorm media haftet aus jeglichem Rechtsgrund uneingeschränkt bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, bei vorsätzlicher oder fahrlässiger Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, aufgrund einer Garantiezusage, soweit insoweit nichts anderes geregelt ist, oder aufgrund einer zwingenden Haftung.

Sofern abnorm media fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, höchstens jedoch auf 50.000 Euro begrenzt, soweit nicht nach dem vorstehenden Absatz unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Diensteanbieter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

Die vorstehenden Haftungsbestimmungen gelten auch für die Haftung von abnorm media für ihre Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

Der Kunde stellt abnorm media von sämtlichen Ansprüchen Dritter - einschließlich der Kosten der Rechtsverteidigung in gesetzlicher Höhe - frei, die gegen abnorm media aufgrund eines rechts- oder vertragswidrigen Verhaltens des Kunden geltend gemacht werden.

7. SCHLUSSBESTIMMUNG EN

Auf Verträge zwischen abnorm media und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf Anwendung.

Ist der Kunde Kaufmann oder hat er keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland, vereinbaren die Parteien als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertragsverhältnis München. Ausschließliche Gerichtsstände bleiben davon unberührt.

abnorm media ist berechtigt, diese Bedingungen aus sachlich gerechtfertigten Gründen (z.B. Änderung der Rechtsprechung, der Gesetzeslage, der Marktbedingungen oder der Unternehmensstrategie) mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern. Bestehende Kunden werden spätestens zwei Wochen vor Inkrafttreten der Änderung per E-Mail über diese Änderungen informiert. Widerspricht der Bestandskunde nicht innerhalb der in der Änderungsmitteilung gesetzten Frist, so wird davon ausgegangen, dass er der Änderung zustimmt. In der Unterrichtung über die beabsichtigte Änderung dieser Bedingungen wird auf die Frist und die Folgen des Widerspruchs oder seines Ausbleibens hingewiesen.

Deutsch
Möchten Sie auf Deutsch forfahren?
Auswählen
English
Would you like to continue in English?
Select